TANZ

Be van Vark (künstlerische Leitung, Vereinsvorstand)

Neben der Entwicklung eigener künstlerischer Arbeiten ist sie als Gastchoreografin,Tanzpädagogin und Dozentin tätig. 

Die Bandbreite ihrer choreografischen Arbeit ist charakterisiert durch die Leidenschaft, unterschiedliche Menschen und Stile zusammenzubringen, einen genauso wie hunderte von Menschen zu bewegen und Projekte für die Bühne wie auch den öffentlichen Raum zu entwickeln.

2018 wurde Be van Vark für ihre Arbeit, besonders mit „Tänzer ohne Grenzen“ das Verdienstkreuz am Bande vom Bundespräsidenten Frank- Walter Steinmeier überreicht.

Ausführlicher CV sowie aktuelle Projekte finden Sie unter: https://bevanvark.wordpress.com

 

julek.jpgJulek Kreutzer (Vorstand)

Julek Kreutzer ist Tänzerin und Choreographin und lebt in Berlin. Von 2011 bis 2015 studierte sie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin den BA Tanz, Kontext und Choreographie. Sie ist Mitglied des Vereins Tänzer ohne Grenzen e.V. seit seiner Gründung. Zusammen mit ToG e.V. arbeitet sie in vielen Projekten mit Jugendliche und Kindern, vor allem in Berlin und Eisenhüttenstadt. Als Tänzerin arbeitete sie unter anderem mit Fred Gehrig, Kareth Schaffer, Ellinor Ljungkvist, Lina Gomez und Anna Till. Seit 2012 arbeitet Julek an eigenen Stücken, allein und in Kollaboration mit Fred Gehrig, Diethild Meier und Jofe D’mahl. In ihrer eigenen Arbeit versucht Julek das Performen zu verstehen und Sprache, Text und Bewegung zu vermengen. Sie ist Ko-Initiatorin des „Artist’s Pledge“.

 

Anja Schäplitzanja

Anja Schäplitz, Tanz, Choreografie, Musik, ausgebildet am Laban Centre, London. Anja arbeitet in der Konzeption, Vermittlung und Durchführung von Tanzprojekten mit Schwerpunkt auf ortsspezifische Choreografien im urbanen Raum, generationsübergreifend und inklusiv sowie Tanzprojekte für Kinder/ Jugendliche mit und ohne soziale Benachteiligung im inner-und außerschulischen Bereich. Sie ist tätig in der Ausarbeitung, Entwicklung und Umsetzung von Kunstprojekten und Kunstvermittlungsprogrammen, Verknüpfung von Kollaborateuren und Kooperationspartnern sowie die Beantragung von Geldern.

Anja ist Bassistin und Sängerin der Band Lerch & Band. Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins Tanz & Theater im PHYNIX e.V.

 

Sophia Krügerfoto_sophia

Sophia Krüger (geb. 1991 in Berlin) ist Rehabilitationspädagogin (HU Berlin) und seit dem Abitur freischaffend, neben ihrer psychosozialen Arbeit, im theater- und tanzpädagogischen Bereich aktiv. So leitete sie unter anderem in der Spielzeit 2012/2013 gemeinsam mit Robert Schulz die Jugendtheatergruppe des Maxim Gorki Theaters, verschiedene Theatergruppen mit psychisch erkrankten Erwachsenen und assistierte 2015 sowie 2016 beim Education-Projekt des Brandenburgischen Staatsorchesters. 2016 absolvierte sie die berufsbegleitende Weiterbildung „Programm tanzpädagogische Kompetenz“ bei „SENECA INTENSIV-Bildungsprogramme für künstlerische Bewegung“. Seit 2012 ist sie Mitglied der Performance-Gruppe „27 dance monkeys“ und lernte dort Be van Vark kennen. 2015 trat sie ToG e.V. bei und legt ihren Fokus auf inklusive Performanceprojekte.

 

portrait-fred Fred Gehrig

Fred Gehrig arbeitet im Tanzbereich mit: LCDT; Ballet Preljocaj; Alias; Carte Blanche; RADC; 7-sisters; Random Dance; DV8; Michael Clark; Michael Keegan- Dolan, Frauke Requardt/David Rosenberg, Punch Drunk (Shanghai, jetzt bis 07/17). In 2016 hat Fred ‘cha cha cha, oder wie die Form…’ und ‘Wolf’ (Friedrich-Wolf-Theater, Eisenhüttenstadt); Mdm Ableton exists (Stammtisch, Berlin) und ‘Cosmos’ (Theaterforum Kreuzberg, Berlin) choreographiert.

Sonstige Referenzen: Bewegungscoach für Juliette Binoche für den Film ‘Polina, danser sa vie’ und das Bühnenstück ‘Antigone’ (Barbican); Zombietrainer und Performer in World War Z und Mitgründer der non profit organisation ‚Tänzer ohne Grenzen‘, Berlin. Als Lehrender arbeitet er seit er seinen MA in Design Performance & Practice am Central St Martin School of the Arts in London 2009 abgeschlossen hat, an der UEL, Architect Association und TrinityLaban in dem Modul Performance.

Sonia Noya

Sonia Noya was born in the crossing of Swiss and Galician culture but her artistic career began in Berlin, where she started singing in a punkabily band, while she founded Superficial Berlin, a hybrid Plattform for fashion and Art. Then she unexpectedly branched out into dance and performance. The main focus of Noya’s work is about experimental, improvisation, identity-transformation and dilettantisme. Ritualising her daylife is part of her practice. She started her own work, FACE B, using body, voice and video. The need of producing music come naturally as a complementary medium to the performance. Madame Ableton exists is the first result. In 2015, Sonia Noya started touring with Angélica Liddell, through Europe in Primera carta de San Pablo a los Corintios, cantata bwv 4, Christ lag in Todesband. Oh Charles! Commited in different projects and collaborations, she is always ready to sweat.

http://www.facebook.com/sonianoyaberlin

 

 

Merken